litbiss.de

cash in de täsch ...

IMG 6494b

© 16.09.2018 foto brmu: Marc Bauers Sammler1 - kohlestiftgemälde (ausschnitt mit zustimmung des künstlers)

wer mag das wohl sein
mit der hand en de täsch
so aalglatt und fesh

was mag darin sein
klimpernd cash in de täsch
kommissionen-trash

derweil kohlestaub
aus baggern dieser welt
in die nächste fällt

doch wir sind da taub
für uns sich‘s so verhält
als sei er nicht bestellt

der klimawandel
flutchaos nie gelernt
orkan weit entfernt

am klimabandel
doch! hängen alle dran
kapierst du es, und wann

© 20.08.2018 brmu
1 wandgroße kohlestiftzeichnung im Folkwang-Museum Essen von Marc Bauer (*1975); sie bezieht sich auf die säuberungen der kunstmuseen in der nazi-zeit. Dass der Künstler sich dabei als Zeitzeuge manifestiert, gehört zum Prinzip seines wissenschaftlichen Diskurses. (zitat aus der info-tafel neben dem werk.)

zu diesem diskursanspruch zähle ich auch die zitierung in anderer sache: die uminterpretation in sachen braunkohleabschied. hierbei sind die angedeuteten, entfernten kunstwerke damaliger zeit heute die verschwundenen und verschwindenden dörfer, häuser, kirchen – überhaupt die landschaft inklusive uralter wälder für den unheilvollen fluss des braunkohlestroms.

wer mag in welcher geistigen verfassung vor dem rohr im braunkohlestaub am abgrund stehen, wer mag das sein? wirtschaftsbosse und -bössinnen, politiker/innen, bürger/innen, allesamt ungehemmt-hemmungslose stromverbraucher?

anmerkung: das blitzlichtfreie fotografieren der kunstwerke im Folkwang Museum in Essen war von der aufsicht erlaubt.

 

Kommentare

Derzeit gibt es keine Kommentare. Schreibe den ersten Kommentar!
Gäste
Dienstag, 22. Oktober 2019

Sicherheitscode (Captcha)