litbiss.de

Brühler Lesekreis bei Brockmann

Martin Mosebach beschreibt in einem Interview (KSTA 13./14.7.2013) wie er zum Autor wurde: Indem ihn sein Vater zum „enthusiastischen, verehrungsbereiten Leser“ gemacht habe, habe er ihn „zum Schreiber“ gemacht, was bedeute, dass für ihn das Schreiben vor allem ein Weg sei, „auf das Gelesene zu antworten“.

Die richtige Einleitung zu unserem >Brühler Lesekreis bei Brockmann<. Genau das wollen wir auch: Uns gegenseitig zu enthusiastischen Lesern/innen zu fördern, um dann vielleicht auch das Schreiben zu wagen.

Vom Start im Jahre 2013 bis zum Corona-Stopp im März 2020 wurden bislang 72 Bücher gelesen und in aufschlussreichen Diskussionen besprochen.

Werfen Sie einen Blick auf die Homepage der Buchhandlung Brockmann in Brühl, die diesen Lesekreis ausrichtet:

BLbB handzettel-130715-bu

© 15.07.2013 / 26.8.2020  brmu

 

Kommentare

Derzeit gibt es keine Kommentare. Schreibe den ersten Kommentar!
Gäste
Dienstag, 20. Oktober 2020

Sicherheitscode (Captcha)