litbiss.de

fingerzeig des Sokrates

hey, alter
als bürger deiner stadt, die
sich klug und mächtig wähnt
entblödest du dich nicht
deine taschen mit geld zu füllen
auf ruhm und ehre zu schielen,
doch um einsicht und wahrheit
gar um dein seelenheil
da kümmerst du dich nicht
noch sorgst du dich darum

behauptest du das gegenteil
so werde ich nicht ruhen
sondern fragen, prüfen, forschen
dir die fehlende tugend beweisen

© 13.03.2018 brmu
frei nach: Platon, Sämtliche Dialoge, Felix Meiner Verlag 1988, Bd.I, Apologie, 29e

 

Kommentare

Derzeit gibt es keine Kommentare. Schreibe den ersten Kommentar!
Gäste
Montag, 28. Mai 2018

Sicherheitscode (Captcha)