litbiss.de

windige sache

viel wind wird oftmals nicht gemacht
rasch etwas in position gebracht
bevor ein andrer wind könnt‘ wehen
von denen, die es windig sehen
denn wind von jener sach‘ bekommen
das würde andern gar nicht frommen

eh sich aus dem fenster lehnen
lieber wind aus segeln nehmen
auf dass nichts in den wind geschlagen
was man mühsam aufgetragen
oder in den wind geschrieben
was doch besser da geblieben

in alle winde sich‘s verweht
ganz wie ein pups im wind vergeht
wenn viel wind um nichts gemacht
wer hart am winde segelt, lacht
denn zehn meilen gegen den wind
merkt man‘s doch, ob einer spinnt

mantel nach dem winde hängen
würd‘ so manchen arg bedrängen
und: wer wind sät erntet sturm
da rettet auch kein babelturm
besser hart am winde segeln
und beachten: anstandsregeln

und die moral von diesem wind
schrieb auf papier, das festgepinnt

© 18.06.2020 brmu

 

Kommentare 1

Gäste - Andreas Rumler am Donnerstag, 18. Juni 2020 16:14

brav … unsre Lyrik flattert uns voran … moderne und zeitgemäße jedenfalls … andere, unzeitgemäße, nationalistische, popolistische flatulenzt hintern uns her …

brav … unsre Lyrik flattert uns voran … moderne und zeitgemäße jedenfalls … andere, unzeitgemäße, nationalistische, popolistische flatulenzt hintern uns her …
Gäste
Dienstag, 22. September 2020

Sicherheitscode (Captcha)