litbiss.de

Gsellas Poetik

Wenn du sagst, daß Zeit entleibt
und uns ins Vergessen treibt
wie ein Schwarzes Loch das Licht;

Wenn du sagst, wer schreibt, der bleibt,
doch sei wichtig, was er schreibt,
denn was bleibt, vergehe nicht:

Sollten’s eher trübe Tassen
dann nicht besser bleiben las-

© 19.03.2020 brmu
Quelle: Thomas Gsella, Papa-a? – Ja, mein Kind? – Die letzten Fragen der Menschheit, S. Fischer 2008, Seite 123

 

Kommentare

Derzeit gibt es keine Kommentare. Schreibe den ersten Kommentar!
Gäste
Freitag, 10. April 2020

Sicherheitscode (Captcha)