litbiss.de

er mochte karge gedichte

was tun, wenn die altersbedingte schlafunterbrechung so zwischen zwei und drei einen im bett in die sitzposition zerrt, kissen im rücken, in gähnender leere atmend? Resonanz suchen!

Er versuchte, sich in den Schlaf zu lesen, wurde aber nur ruheloser. Er las Wissenschaftliches und Lyrik. Er mochte karge Gedichte, die minuziös ins Weiße platziert waren, ins Papier gebrannte Reihen alphabetischer Anschläge. Gedichte machten ihm bewusst, dass er atmete. Ein Gedicht legte Dinge im jeweiligen Augenblick offen, auf deren Wahrnehmung er normalerweise nicht vorbereitet war. Darin lag die Nuance jedes Gedichtes, zumindest für ihn, …

aus: Don DeLillo: Cosmopolis, Kiepenheuer&Witsch 2003, seite 15

 

Kommentare

Derzeit gibt es keine Kommentare. Schreibe den ersten Kommentar!
Gäste
Sonntag, 25. August 2019

Sicherheitscode (Captcha)